Categories

Letztes Feedback

Meta





 

Konsum, Pop, Kultur?! Fick dich!

 Ein Text Kultur, Hass und Probleme des Hasses gegen die Kultur!

 

Popkultur? Fuck You!

Du stehst unter der dusche und wäscht deinen  Durchschnitts Körper, ein kleiner Bierbauch und spärlich behaarte ausgewachsenen Hühner Brust. Kein Luxus Körper, eben normal. Jeder von uns tut es, mehrere Male in der Woche. Es ist das was uns zu dem macht was wir sind. Irgendwann bist du fertig, drehst das warme Nass ab. Du schnappst dir ein Handtuch und wären du dich ungeniert abtrocknest entschließt du dich zu etwas zu tun. Etwas großes, etwas von dem niemand aus deinem Umfeld eine Ahnung hat etwas, das dich zerstören könnte. Etwas Anderes. Eine Revolution, halb abgetrocknet stellst du dich vor den Spiegel, du schaust in ihn, durch ihn hindurch in dich hinein. Du bemerkst das die Stimme die da zu dir Sprichst in dir ist. Du bist Ich.

Ich rede mit mir selbst diskutiere mit mir. Die perfekte Diskussion. Wir beschließen (die Stimme und ich) eine Revolte zu Starten. Dazu sind mehrere Punkte wichtig, die Punkte sind gegliedert in Phasen, wie viele es sind, ich weis es nicht, wann die erste beginnt? Gleich nach den Simpsons auf Pro7.

Die erste Phase (Feindbild erschaffen)

Erst einmal musste ich einen Feind finden, leichter gesagt als getan. Ich bin 21, gehöre der sogenannten Popkultur an die der Mainstream gekoppelt ist. Dies ist etwas was ich hasse. Jugendliche werden über einen lamm geschert, die sollen sich nur für Alkohol, Sex und sinnlosen Schnickschnack begeistern, das stimmt nicht. Das nervt mich – den Begriff Popkultur sollte es nicht geben, es ist etwas das ein Erwachsener Hornbrillenträger beschlossen hat. Mal im ernst, wer glaub daran das dieser Mensch einmal richtig Betrunken war? Geschweige denn einmal Marihuana konsumiert oder Sex gehabt hat? Ich meine mal im ernst, diese blöden Jugendlichen die es nicht auf die Reihe bekommen ihre Lebenseinstellung zu Bennen sind es nicht Wert, nicht mal in kleinen Zügen, mit dem Wort „Kultur“ in Verbindung gebracht zu werden. Aber die Popkultur, Möchtegernsoziologen und die unfähigen Jugendlichen zu bekämpfen ist ein Kampf den man nicht gewinnen kann. Denn Jeder ist Mainstream, auch der Punk der sich gegen alles und jeden wehrt. Vielleicht sollte man gegen die Revoltieren, aber das wäre langweilig. Eine Eisenstange ein paar gezielte Schläge auf Punker Schläfen, fertig. Das macht keinen Spaß, geht zu schnell.

Ein anderes sehr Interessantes Feindbild und auch nicht zu verachten und von Brisantes der Popkultur noch überlegen sind die Menschen die meinen sie könnten Leben wie ein Drogenbaron in Italien, aber dem Staat auf der Tasche liegen. Ich hasse es, es sind Ausländer genauso wie Deutsche. Diese blöden Arschlöcher, und ich meine nicht die Leute die nichts zu ihrem Unglück können, die nicht mit Hartz4 nur so Leben wie es ihnen erlaubt ist, ich meine die, die meinen sie wären die Größten besser wie ein Normaler Mensch, Marken Klamotten, Flachbildfernseher, Alkohol vom Feinsten und jedes Wochenende ins Stadion. Solche Menschen hasse ich. Deutsche genau wie Türken, Russen, Polen und wo solche Menschen noch so herkommen. Und wenn man diese Sorte Mensch einfach abschafft, das ein oder andere Konzentrationslager wird ja noch Einsatzbereit sein, dann geht es uns besser. Hartz4assis also Nazis, Ausländerhasskolumnenrufer und asoziale Ausländer die nichts anderes machen als Deutschland zu hassen, aber das Geld kassieren, die Steine für unsere Häuser machen, oder Stahlstreben mit Rostschutzmittel einstreichen. Einfach Menschen die die Steuermarken auf die Zigarettenschachteln kleben. Perfekt! Oder zu böse? Wie will man das hinbekommen? Asoziale Raus und Soziale rein? Ist es Sozial solche Menschen auszubeuten, sind es Menschen? Das Thema wirft zu viele Fragen auf. Also auch nicht.

Da ein Geistes Blitz, eine Revolte gegen Dummheit. Zur Definition, unter Dummheit verstehe ich Massenkonsumente die keine eigene Meinung haben, also Menschen die denken das ich im ernst nach einem noch Funktionsfähigem Konzentrationslager suche. Menschen die einfach nur Leben um zu Sterben einfach nur da sind. Gegendiese Menschen Revoltieren. Das ist es. Gegen diese Jasager und Vorurteilhaber. Diese Leute die Meinen nur weil wir Jung sind haben wir keine Ahnung. Die Leute die Hirnlosen Mist von sich geben, die die denken das Angele Merkel eine gute Bundeskanzlerin ist. Eie Revolte gegen CDU, SPD, Grüne, Braune, FDP. Gegen alles an dieser Politischenperfidität. Dieses Ungerechte. Gegen Popkultur Anhänger die nicht mal wissen das es Kultur noch gibt. Gegen Menschen die das nicht Verstehen. 

Bist du dabei? Oder bist du der Feind? Bin ich es? Oder bin ich der Stolze Anführer?

 

Fortsetzung Folgt...

2 Kommentare 19.12.08 15:51, kommentieren

Habt ihr euch auch schon gefragt warum man sagt...

...Nachts ist es kälter als Draussen.

Hier verarbeite ich meine Selbsthass, ich bin nicht immer gerecht gewesen. Das ist mein Text.

 

Nachts ist es dunkel. Die Laternen am Straßenrand ersetzen die Sonne.

Nachts ist es kalt. Die Menschen sind kalt. Mann bekommt angst. Angst davor Ausgeraubt, getötet oder schlimmeres zu werden – Stellt sich die Frage was ist schlimmer als tot zu sein?

Nachts so scheint es, ist es unwirklich. Freundliche Straßen scheinen gruselig zu sein. Menschen so nett sie auch sind scheinen Böse.

Diese Nacht aber, sehe ich meine Sonne. Einen Menschen der heller nicht sein kann.

Diese Nacht verändert mich. Diese Nacht ist die Nacht der Nächte. Diese Nacht – ist der Tag.

 

Ich schlafe fast ein, noch 20Minuten bis zum Feierabend. Es ist grausam. Die Arbeit ödet mich an. Nicht einmal Frauen hinterher schauen Lohnt sich. Ich bin am Ende und alle Frauen sind hässlich oder blöd. Die meisten sind Technoschlampen denen eine Niveauvolle Konversation schon viel zu viel ist. Hauptsache „Ficken“ denkt sich der Mann von Welt. Aber da  habe ich keine Lust drauf. Ich gehe auf die 30 zu. Familien Planung das ist was Zählt. Frauen in meinem Alten hören nur so einen Techno Mist. Alles Schlampen – Jeder aus ihrer Stamm Diskothek weis in welchem Muster ihre Schamlippen fallen. Allerdings wissen diese Frauen auch welche der Männer gut im Bett ist. Fantastisch wird man nun denken. Ich war immer unteres Mittelmaß. Klar ich würde auch lieber Behaupten das ich ein Sex Gott bin, bin ich aber nicht. Ich bin ne Null im Bett. Aber ich sage immer es gibt schlechtere. Meinen Verstorbenen Opa, der ist Tot, wobei da bin ich mir auch nicht sicher ob ich besser bin wie er. Egal. Weiter zur suche. Ich starre also aus dem Fenster und schau mir diese unsere Welt. Auf die Straßen meiner Stadt. Noch wenige Minuten bis zum Feierabend. Dann auf nachhause, vor die Glotze.

Die Glotze, der Fernseher. Mein Freund mein Retter. Klar für einen Niveausuchenden Menschen wie ich es bin nicht Optimal, besser wie sich den ganzen Humbug Live anzusehen. Stunden, ach was sage ich Jahre meines Lebens verbrachte ich hier auf meinem Sofa. Es fällt fast auseinander. Aber es ist meins. Ich will raus, sage ich mir immer, raus aus meinen Vierwänden. Ausziehen. Irgendwo hin wo mich keiner kennt. Irgendwo hin in eine bessere Welt. Heute Abend, sage ich mir wird es anders. Heute Nacht gehe ich Raus. Ich greife zu meinem Telefon. Es ist verstaubt. Ich habe ewig nicht mehr telefoniert oder mit jemanden Geredet ohne das es um Arbeit ging. Meine Privaten Probleme lasse ich immer fern. Fern von der Arbeit. Dem einzigem Ort an dem ich, ich sein kann. Allerdings bin ich nicht der beliebteste. Ich wähle die Nummer meines Freundes meines Einzigen Freundes, ich lernte ihn während meiner Ausbildung kennen. Auch er sucht das Niveau, er hat es gefunden. Früher hatte er immer gesagt „Zylinder statt Kinder“, heute hat er zwei Autos, und drei Kinder. Damals hatte ich immer die Frauen und Sex. Heute hat er zumindest ersteres. Ich verabrede mich mit ihm. Er hatte schon oft Versucht mich zu erreichen, es war immer besetzt. Meine Rechnung wurde auch nie bezahlt. Denn ein Telefon brauchte ich nicht. Nun musste ich bezahlen. Die Staatsanwaltschaft aus Leck mich am Arsch hatte mich Freundlich darum gebeten. Zurück zum eigentlichen Thema, zu heute Nacht. Wir verabreden uns für 10Uhr ab unserer alten Stammkneipe. Mitten in Dortmund.

Ich nehme ein Messer und schlitze mir die Hauptschlagader am Arm auf, tief und lang. Das tut sehr weh. Ich blute wie ein Schwein. Und Stürze, ich bin nicht in die Stadt gefahren. Wachte wundersamer weise im Krankenhaus auf.

2 Kommentare 8.12.08 18:52, kommentieren

Ein Brief an die Frau

Oft denke ich an das Leben an der Seote meiner Traumfrau, doch die suche habe ich nicht lange nicht abgeschlossen, irgendwann so hoffe ich habe ich sie gefunden. Vielleicht wird sie diesen Brief einmal Lesen. Dieser Brief hat keinen Empfänger - nur einen Absender - Mich!

 

Hey,

dies ist der Brief der nie geschrieben wurde, der Brief der alles sagt was man denkt. Ein liebes Brief der so keiner ist, aber einer der alles sagt. Es ist der Brief über die Liebe zu niemanden aber doch zu allem. Jeder kennt es. Keiner will es begreifen. Niemand weis genau warum es so ist. Das leben ist kein Wunschkonzert. Aber, ich frage dich, aber gibt es die Liebe und wenn ja, wo ist sie? Wo wartet dieses Gefühl. Findet man sie? Ist es ein Mensch ein Seelen verwandter? Vor gar nicht langer Zeit traf mich dieses Gefühl von Liebe wie ein Schlag ins Gesicht bei dem die Nase bricht. Nach dem man niemand wieder so aussieht wie vorher! Das ist Liebe! Aber wen liebe ich dann? Liebe ich mich? Wo wartet sie? Und Warum ist das der Brief der niemals geschrieben wurde?

Dieser Brief, dieser Blog ist eines von unschätzbarem Wert. Es ist Liebe. Jeder Buchstabe mit einer geheimen Kraft geschrieben. Nur für wen ist dieser Brief? Ich habe mich verliebt in eine Frau, also ich bin nicht schwul. Für diese Frau ist dieser Brief. Ich muss meine Chance nutzen denke ich! Und bevor ich etwas  tue was ich bereue also wieder mal mit einer Ex-Freundin zusammen zu sein. Schreibe ich diesen Brief für niemanden aber für alle. 221 Wörter habe ich nun benutzt um nichts Wichtiges zu sagen. Also nun der Eigentliche Brief.

Der Brief ist etwas das niemand so einfach schreiben vermark. Große Gefühle gebannt auf Seiten geschrieben von  Hand. Ich schreibe diesen Brief nun um dir zu sagen wie sehr ich dich Liebe meine Liebe. Aber wo soll ich anfangen, ich liebe alles an dir! Jedes Muttermal egal wo es ist! Deinen Kleinen Zeh, und seinen kleinen Nagel. Ich mag deine Hände, sie waren so feucht als wir uns das erste Mal sahen, aber sie waren toll anzufassen. Deine Augen sie sind zum verlieben, immer wenn ich dich anschaue fange ich an darin zu ertrinken, nur deine Wimpernschläge retten mich, sie retten mich um deine weichen anziehenden Lippen zu küssen. Bei jedem Kuss schließen sich meine Augen und ich falle, ich falle unaufhörlich und finde mich dann in deinen Armen wieder wenn ich sie öffne. Ich mag deine Berührungen sie sind unterstrichen von so vielen Gefühlen von der Liebe die wir uns schenken. Ich Liebe jeden einzelnen Moment den wir gemeinsam verbringen. Jede Sekunde mit dir ist schöner als die zuvor. Deine Liebe ist das was mich von Ganzem Herzen erfüllt. Es ist kitschig. Du existierst nur in meiner Fantasie, aber das macht dich zu dem Menschen den ich liebe. Ich hoffe irgendwann treffe ich dich. Die Träume die ich deinetwegen träume sind die fantastischsten. Ich kenne deinen Namen nicht, er ist mir egal. Ob ich davon träume wie wir gemeinsam Essen und reden. Oder wenn ich Träume wie wir einfach nur da sitzen. Oft träume ich wie wir alt sind. Und wir darüber diskutieren wer den Müll raus bringt. Und du dann sagst das du mir tausend mal gesagt hast das ich den Mitnehmen soll, und ich es nicht mache. Wir diskutieren dann nie lange, meist vertragen wir uns dann wieder. Mal einfach so in dem wir uns in die Augen schauen und gleichzeitig sagen das es uns leid tut, andere male mit wildem Küssen und nackt in einem Raum der Wohnung. Wo bist du warum bist du nicht da. Es wird Zeit, ich will dich Finden wo steckst du. Ich weis eines ich liebe dich. Es sollen nicht länger die besten Träume meines Lebens sein. Aus meinen Träumen soll etwas werden das ich Leben nennen kann. Es soll etwas werden das ich Lieben kann wie ich dich Liebe. Es soll etwas wunderbares sein. Dein Leben soll mein Leben werden, ich will das wir unser Leben, leben. Es ist nicht leicht. Vielleicht jage ich einem Traum hinterher! Bist du nur ein Traum? Melde dich doch einfach! Ich bin Einsam… Du mein Traum ich brauche dich! Ich brauche dich sehr. Ich will mich nicht mehr selbst bemitleiden! Ich will Leben und Lieben mit dir!

P.S.: Ich warte auch auf dich! Immer werde ich dich suchen und auf dich warten! Wenn ich dich sehe ich komme zu dir!

1 Kommentar 8.12.08 17:52, kommentieren